Close
0
  • Herzensstücke

Der schnelle Weg eine schiefe Wand zu begradigen

Unser Umbau geht voran. Die Wände stehen schon wieder und sind bereits glatt verputzt. Mich juckt es in den Fingern die Wände gleich mal zu streichen. Aber sinnvoll ist es noch nicht. Der Boden muss noch rein und die Decke ist auch noch offen. Apropos Decke, die sollte eigentlich mit Paneele und „Dekorbalken“ verkleidet werden, um eine schöne Landhausdecke zu kriegen. Und ratet mal, was wir unter den Sperrholzplatten an der Decke gefunden haben? Echte Balken! Jippieh! Frauchen völlig im  Glück, hat den Männern dann mal klar gemacht, dass die Balken unbedingt sichtbar bleiben müssen, egal wie sie das machen. Was natürlich zu den üblichen Reaktionen geführt hat: Augen rollen und Kommentare à la: „Wie stellst du dir das denn schon wieder vor?“ oder noch schöner: „Das geht nicht, man kann halt nicht alles haben!“ Und spätestens bei dem Satz wird dann regelmaßig mein Ehrgeiz geweckt. Natürlich geht das und natürlich kann ich alles haben. Wo kämen wir denn dahin, wenn man sich von der Technik Grenzen setzen lassen würde!

Zurück zur Decke, wir haben sie natürlich offen gelassen. Aber nun sieht man, dass früher lediglich die eigentlichen Zimmer an der Außenwand gerade verputzt wurden. Der Teil, der früher durch die Spanplatte verdeckt war, ist völlig unförmig. Dort gab es teils tiefe „Löcher“ und auch der Rest der Wand nach oben zum Giebel, den man durch die Deckenöffnung für die Leiter jetzt sieht, ist komplett schief und hat einen Versatz von guten 3-5cm. Ein Putz alleine kriegt das nicht ausgeglichen. Ein befreundeter Handwerker ist dann auf den Gedanken gekommen einen sogenannten Trockenputz zu verwenden. Ich habe davon noch nie etwas gehört. Letztlich lief es darauf hinaus, dass die großen Löcher mit Steinen aufgefüllt wurden. Auf den Versatz nach oben zum Giebel wurden Rigips-Platten festgemacht. So ist eine recht gleichmäßige Fläche entstanden, die mit Armierungsgewebe belegt und anschließend verputzt wurde. Verwendet haben wir Knauf Uniflott und Knauf Goldband.

Leider habe ich nicht daran gedacht Vorherbilder davon zu schießen. Wäre echt sinnvoll gewesen, um sich die Verbesserung richtig vorstellen zu können. Auf dieser Seite haben wir noch so einiges zu tun, während die andere Seite schon recht gut aussieht. Kaum zu glauben, wie krumm und schief sie vorher war.

Die Wände sollen jetzt noch glatt verputzt und farbig gestrichen werden. Das werden übrigens die einzigen farbigen Wände des Hauses werden, denn hier ist das Reich unserer Mädels. Die Große hat sich schon einen zarten Lilaton ausgesucht. Die Balken werden abgeschliffen und möglicherweise behandelt, das wissen wir allerdings noch nicht. Die Decke wird dann ganz unorthodox mit Paneelen abgedeckt. Allerdings nicht wie üblich an die Balken angebracht, sondern von oben auf die Balken aufgelegt, so dass man von unten erst die Holzbalken sieht und darauf dann die weißen Dekorpaneelen. Ich bin mal gespannt, wie das in natura aussieht!

Liebe Dein Zuhause!

Natalie

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.