Close
0
  • Herzensstücke

Herbstspaziergang, den richtigen Umgang mit Langeweile & super softe Cookies

Eigentlich wollte ich meine ganze Familie einmal komplett kräftig auslüften und mit ihr einen Herbstspaziergang machen. Mama stellt ich das so vor: In zauberhaftem Licht durch die Felder und Wälder streifen; sich mindestens einmal in Zeitlupe zum Liebsten umdrehen, natürlich mit fliegenden Haaren und umwerfend aussehen; die Kinder haben Spaß und erfreuen sich an der Natur; zuhause angekommen sitzen alle am Feuer und wärmen sich mit frischgebackenen Cookies und heißer Schokolade auf.

ABER:

Reaktion Kind Nr.1: „Och nö! Ich will lieber fernsehen! Nein? OK!!!! Dann geh ich aber mit meiner Freundin raus, aber ohne euch!“

Reaktion Kind Nr. 2: „Wagen sitzen!“

Reaktion Mann: „Ich muss noch zum Baumarkt, mach das mal mit den Kindern alleine!“

So, warum komme ich auch immer auf solch wahnwitzige Ideen? Und wen lächle ich jetzt an, wenn ich mich mit fliegenden Haaren mit Filmmusikuntermalung umdrehe?

Letztlich bin ich mit der Kleinen alleine losgezogen. Unterwegs haben wir Kind Nr.1 getroffen, die sich uns doch tatsächlich freiwillig und mit viel Spaß angeschlossen hat.

Wir genießen unseren Herbstnachmittag

Blaue Blume am Wegesrand

Herbstgenuss

Maisfelder in der Abendsonne

Die Cookies wollte ich eigentlich auch mit Kind Nr.1 zusammen backen, wegen Mathematik im Alltag und so, aber auch das war ein typischer Fall von denkste. Ihre Freundin wollte zwar gerne mitbacken, sie selbst aber nicht. Letzendlich habe ich die Dinger alleine gebacken und die Mädels haben sich auf der Couch gelangweilt und angeschwiegen, weil sie sich nicht einigen konnten, was sie als nächstes spielen.

Wo wir gerade beim Thema sind: „Mama! Mir ist langweilig!“ Ich halte nichts davon meine Kinder rund um die Uhr zu bespaßen. Ich biete ihnen Möglichkeiten, wenn sie aber nicht darauf eingehen, ist das ihre Sache. Ich bettle nicht, bin nicht beleidigt und werfe es ihnen auch nicht vor. Ich mache einfach das, was ich vor habe und das mit dem größtmöglichen Spaß (Meist untermalt mit passender und vor allem lauter Musik.). Ich bin auch nicht der Ideenlieferant. Haben die Kinder Langeweile, ist das noch lange nichts Schlechtes. Langeweile gehört dazu, wenn man auf neue Ideen kommen möchte. Manchmal muss man einfach dem Körper und dem Geist Ruhe gönnen von den vielen Reizen der Umgebung. Auch wenn die Kinder um mich herumspringen und immer wieder rufen: „Mama! Mir ist langweilig!“ „Mama, ich weiß nicht, was ich machen soll!“ „Mama, die XY spielt nicht mit mir, was ICH will!“ Es ist mir egal! Dafür bin ich nicht zuständig! Entweder ich schicke die maulende Mannschaft aus dem Zimmer oder verlasse den Raum selbst und tu das, was ich vielleicht schon ewig mal wieder machen wollte. Warum soll ich mir die Gesichter der gelangweilten Kids anschauen, wenn ich mich auch gemütlich in eine Badewanne voll duftendem Schaum legen kann? Und meist legt sich das Langeweile-Gefühl nach wenigen Minuten von selbst wieder und die Kinder spielen schöner und kreativer als zuvor.

Außen knusprig, innen soft!

Saftige Schokoladenkekse mit Crunch

So, nun aber zum Cookie-Rezept:

  • 250g weiche Butter
  • 280g Mehl
  • 260g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 1 TL Natron oder 2 TL Backpulver
  • 100g Haferflocken
  • 80g Kokosflocken
  • 100g gehackte Datteln
  • 100g getrocknete Cranberries (ich lasse sie weg, weil sie den Kindern nicht schmecken)
  • 200g gehackte Schokolade ( da kann man sich frei austoben: wir nehmen meist weiße und dunkle gemischt)
  1. Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Mehl, Salz und Natron in einer Schüssel vermischen.
  3. Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen.
  4. Die Eier und den Vanillezucker dazugeben und weiterschlagen
  5. Die Mehlmischung zugeben und ganz vorsichtig unterrühren. (Im Rezept steht, dass man sie mit einem Holzlöffel unterrühren soll. Ich habe trotzdem alles in den Thermomix geworfen und es auf Stufe 5 für 30sek. untergerührt.)
  6. Danach die restlichen Zutaten zugeben und wieder unterrühren (Im Thermomix ca. 1 Min. Stufe 3 im Linkslauf)
  7. Den Teig mit 2 Esslöffeln auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech geben und genügend Platz drumherum lassen.
  8. 10-12 min. backen und danach kurz auf dem Blech auskühlen lassen. Die Cookies sind anfangs zu fluffig, um sie sofort vom Blech zu nehmen.

Es ist ein echt großartiges Rezept! Die Zutaten könnt ihr gerne variieren. Es eignen sich auch Nüsse und andere Trockenfrüchte. Außerdem bekommt ihr richtig viele Cookies. Ich vergesse jedes Mal, wie viele zum Schluss in meiner Küche liegen. Um nicht alle alleine Aufessen zu müssen, habe ich mal wieder eine Idee, die ich den Kindern unterschieben möchte: verteilt doch mal Kekse in der Nachbarschaft! Mal schauen, ob sie darauf eingehen!

Genieße deinen Tag!

Natalie

 

 

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.